Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Sabine Neuhaus

Unsere Leistungen in der Übersicht

IHRE ZAHNARZTPRAXIS in steinfurt

Rund­um gut ver­sorgt: In un­se­rer mo­der­nen Zahn­arzt­pra­xis in Stein­furt bie­ten wir Ihnen ein brei­tes Spek­trum der Zahn­me­di­zin für die ganze Fa­mi­lie. Be­son­ders im Fokus ste­hen dabei die Vor­sor­ge für Kin­der und Er­wach­se­ne, zah­ner­hal­ten­de The­ra­pie­ver­fah­ren sowie fest ver­an­ker­ter Zahn­er­satz auch auf Im­plan­ta­ten. 

Um auch un­se­ren geh­be­hin­der­ten Pa­ti­en­ten einen pro­blem­lo­sen Be­such zu er­mög­li­chen, steht ein Per­so­nen­lift auch mit Roll­stüh­len und Rol­la­to­ren für Sie zur Ver­fü­gung.

Jetzt Termin vereinbaren
Unsere Leistungen Vorsorge

Vorsorge

Unsere Leistungen Zahnersatz

Zahnersatz

Unsere Leistungen Zahnerhaltung

Zahnerhaltung

Unsere Leistungen Zahnästhetik

UNSERE KONZEPTE

Vorsorge:

Unser Ziel: ein gesundes Lächeln

Regelmäßige professionelle Zahnreinigungen helfen dabei, dieses Ziel zu erreichen. Die Prophylaxe ist ein wichtiger Bestandteil der Zahnpflege und dient dem Erhalt Ihrer Zähne, aber auch Ihre Zahnrestauration und Ihren Zahnersatz lange zu erhalten.

Durch Prophylaxe sowie durch Parodontosebehandlungen können Sie außerdem das Krankheitsrisiko für einige Erkrankungen, wie z.B. Herzerkrankungen oder Diabetes mellitus, senken, da Erkrankungen im Mundraum viele andere Beeinträchtigungen der Gesundheit nach sich ziehen können.

Durch eine auf Sie zugeschnittene Prophylaxe fühlen sich Ihre Zähne glatt, sauber und gepflegt an. Ihr Lächeln wirkt einfach strahlender!

Zahnerhaltung:

Unser Be­stre­ben ist es, Ihre na­tür­li­chen Zähne mög­lichst lange zu er­hal­ten. 

Soll­te den­noch ein Zahn ka­ri­ös be­fal­len sein und eine Fül­lung be­nö­ti­gen, kön­nen Sie unter ver­schie­de­nen mo­der­nen Fül­lungs­ma­te­ria­li­en wäh­len, um den best­mög­li­chen me­di­zi­ni­schen und op­ti­schen An­spruch zu er­fül­len. 

Unser Spek­trum reicht dabei von ver­schie­de­nen plas­ti­schen zahn­far­be­nen Fül­lun­gen über In­lays aus Gold oder Ke­ra­mik bis zu ke­ra­mi­schen Ver­blend­scha­len (Ve­neers), die eine op­ti­ma­le An­pas­sung mit feins­ter Farb­nu­an­cie­rung an den na­tür­li­chen Zahn er­rei­chen und sogar dabei Zahn­stel­lungs­kor­rek­tu­ren mög­lich ma­chen.


Doch selbst wenn ein Zahn be­reits tief im In­ne­ren ent­zün­det ist, kön­nen Ihre Zähne mit den heu­ti­gen mo­der­nen Me­tho­den ge­ret­tet wer­den, indem wir die fei­nen Wur­zel­ka­nä­le von dem ent­zün­de­ten, bak­te­ri­en­be­haf­te­ten Ge­we­be be­frei­en und diese mit spe­zi­el­len Fül­lungs­ma­te­ria­li­en ver­schlie­ßen und sta­bi­li­sie­ren. Somit kann auch ein der­art auf­be­rei­te­ter Zahn seine Kau­funk­ti­on wei­ter­hin er­fül­len.

Zahnersatz:

BRÜCKEN

Ist ein Zahn weit­ge­hend zer­stört und kann mit einer Fül­lung nicht mehr dau­er­haft ver­sorgt wer­den, muss er zur wei­te­ren Er­hal­tung mit einer Krone ge­schützt und sta­bi­li­siert wer­den.
Fehlt ein Zahn oder meh­re­re Zähne, kann die Lücke häu­fig mit einer fest­sit­zen­den Brü­cke wie­der ver­schlos­sen wer­den, um die Kau­funk­ti­on und die Äs­the­tik einer ge­schlos­se­nen Zahn­rei­he wie­der her­zu­stel­len.

Ist die Zahn­zahl deut­lich re­du­ziert, kann ent­we­der mit Hilfe einer Teil­pro­the­se oder mit zu­sätz­li­chen Im­plan­ta­ten eine pro­the­ti­sche Ver­sor­gung vor­ge­nom­men wer­den. Es hängt also von der Größe der zu ver­sor­gen­den Stel­le ab, ob ein fest­sit­zen­der oder her­aus­nehm­ba­rer Zahn­er­satz zum Ein­satz kom­men soll.
Dabei fer­ti­gen wir für Sie gra­zi­len Zahn­er­satz „Made in Ger­ma­ny“ an, der ma­xi­ma­len Tra­ge­kom­fort mit höchs­ten äs­the­ti­schen An­sprü­chen ver­bin­det.
Wir be­ra­ten Sie gerne und er­ar­bei­ten für Sie un­ver­bind­lich ein in­di­vi­du­el­les Be­hand­lungs­kon­zept und hel­fen Ihnen dabei, den auf Sie per­sön­lich zu­ge­schnit­te­nen, rich­ti­gen Zahn­er­satz zu fin­den.

Unsere Konzepte:

Kinderzahnheilkunde

Da sich wäh­rend der Schwan­ger­schaft die Be­dürf­nis­se des Kör­pers än­dern, ist eine spe­zi­el­le Vor­sor­ge auch für die Zähne von be­son­de­rer Wich­tig­keit. Spre­chen Sie uns ein­fach an, wir be­ra­ten Sie gerne und geben Ihnen nütz­li­che Tipps, damit sich auch die Zähne Ihres Kin­des von An­fang an ge­sund ent­wi­ckeln kön­nen.


Ge­sun­de Zähne – von An­fang an!
Dabei kann ge­ra­de der erste Kon­takt des Kin­des mit einer Zahn­arzt­pra­xis ent­schei­dend sein.
Unser auf die kind­li­chen Be­dürf­nis­se zu­ge­schnit­te­nes Pro­phy­la­xe­pro­gramm kann den Grund­stein legen für die Zahn­ge­sund­heit Ihres Kin­des bis ins hohe Alter hin­ein.

Angstpatient – das ist keine Seltenheit!

Ein wich­ti­ger Schritt, die Zahn­arzt­pho­bie zu über­win­den ist ein in­tak­tes Ver­trau­ens­ver­hält­nis zwi­schen Pa­ti­ent und Arzt und eine pro­fes­sio­nel­le Be­ra­tung. Ein ver­ständ­nis­vol­les Team, das Sie in­di­vi­du­ell be­treut und Ihnen mit viel Em­pa­thie be­geg­net, ist dabei un­er­läss­lich, damit nach und nach Ihre Angst ver­schwin­det. Des­halb neh­men wir uns Zeit für Sie!

Knirscherschienen – CMD

Ist das kom­pli­zier­te Zu­sam­men­spiel der Zähne, der Kau­mus­ku­la­tur und der Kie­fer­ge­len­ke ge­stört, kann es zu einer weit­rei­chen­den Funk­ti­ons­stö­rung des Kau­sys­tems kom­men. 

Fachleute sprechen von einer craniomandibulären Dysfunktion (CMD).
Ursachen dafür können Zahnfehlstellungen, schlecht sitzender Zahnersatz, Fehlhaltungen des Kopfes, häufig infolge eines Schleudertraumas, sowie starker psychischer Stress sein. Auch angeborene oder erworbene Fehlstellungen der Wirbelsäule oder der Hüfte können Ursachen für eine Störung des Kauapparates sein und sogar ganzkörperlich Auswirkungen zeigen.

Hinweise auf das Vorliegen einer CMD sind häufig nächtliches Zähneknirschen oder Zähnepressen, Knacken und Reibegeräusche im Bereich des Kiefergelenkes, Schwindel, starke muskuläre Verspannungen und Bewegungseinschränkungen im Kopf- und Nackenbereich sowie Schmerzen und Druckgefühl in verschiedenen Muskelpartien z.T. bis in den Schulter- und Brustbereich.

Zur Be­hand­lung der­ar­ti­ger Be­schwer­den soll­te nach sorg­fäl­ti­ger Funk­ti­ons­ana­ly­se eine spe­zi­ell ver­mes­se­neKnir­scher­schie­ne“ aus Kunst­stoff an­ge­fer­tigt wer­den, um eine Ent­las­tung der Kie­fer­ge­len­ke sowie eine Ent­span­nung der ver­här­te­ten Mus­kel­par­ti­en her­bei­zu­füh­ren. Diese Schie­ne wird in aller Regel vom Pa­ti­en­ten auf der un­te­ren Zahn­rei­he ge­tra­gen und ist her­aus­nehm­bar.
Da sich die Schien­en­the­ra­pie auf die ge­sam­te Kör­per­sta­tik aus­wir­ken kann, ist es rat­sam, ein ganz­heit­li­ches Be­hand­lungs­kon­zept evtl. mit einem Or­tho­pä­den und einem Phy­sio­the­ra­peu­ten ab­zu­stim­men. In die­sem Zu­sam­men­hang kön­nen auch un­ter­stüt­zen­de An­wen­dun­gen zur Mus­kel­re­la­xie­rung ver­ord­net wer­den.